, Cyrill Broch

Richenthal Cannibals mit zwei weiteren Siegen

Mit zwei durchzogenen Leistungen können die Richenthaler dank zwei Siegen die Tabellenführung verteidigen.

Richenthal Cannibals - STV Murgenthal   3:2 (2:0)

Nach den zwei sehr guten Leistungen in 1. Runde waren die Erwartungen hoch. Schnell wurde allerdings klar, dass dieses Spiel ein ganz anders sein wird als die ersten Beiden. Von Anfang an war wenig Tempo im Spiel, insbesondere weil die Murgenthaler immer über längere Zeit hinter dem eigenen Toren vergeblich eine Anspielstation suchten. Richenthal hat dadurch in den ersten Spielminuten kaum den Ball. Wenn man diesen einmal in den eigenen Reihen hatte, verlor man diesen innert kürzester Zeit wieder. Meist wurde zu schnell und mit zu wenig Konsequenz der Abschluss gesucht. Anstatt man das eigene Spiel aufzieht und dadurch den Gegner zum Laufen zwingen würde. So dauerte es über 8 Minuten bis Lukas Wüest den Führungstreffer erzielt. Der Treffer änderte allerdings kaum etwas am Spielverlauf. Die 1. Halbzeit plätscherte von sich hin, mit einigen Chancen auf beiden Seiten. Zwingend waren diese allerdings selten, da die Schüss zu unpräzise waren. Markus Tschopp konnte vor der Pause jedoch noch ein weiteres Tor für die Cannibals erzielen. In der zweiten Halbzeit gelang es den Richenthaler etwas mehr zu kreieren. Meistens scheiterte man allerdings am sehr starken Torwart von Murgenthal. In der 25. Minute konnte sich Lukas Wüest von hinter der Torlinie vors Tor kämpfen, um unten rechts einzunetzen. Das Spiel war mittlerweile sicherlich attraktiver als in der 1. Halbzeit. In der 29. Minute wird gegen Janosch Müller eine Zweiminutenstrafe gepfiffen. Murgenthal wird im Powerplay kaum gefährlich. Die Richenthaler verteidigten gut und konnten sogar kontern. Cyrill Broch findet nach einem Solo den in der Mitte völlig freistehenden Matheo Bühl, welcher allerdings allein vor dem Torwart am linken Pfosten scheiterte. In der 35. Minute musste der erste Gegentreffer hingenommen werden, nachdem sich am langen Pfosten ein Gegenspieler davonschleichen konnte. Eine weitere umstrittene Strafe brachte den Sieg in den Schlussminuten in Gefahr. Doch Richenthal zeigtet wieder ein starkes Boxplay und tauchte plötzlich erneut allein vor dem gegnerischen Tor auf. Diesmal scheiterte man allerdings am stark reagierenden Torwart. Wenige Sekunden vor dem Strafenende fiel der Anschlusstreffer trotzdem noch. In den letzten beiden Minuten versuchten die Murgenthaler ohne Torwart noch einen Punkt zu gewinnen. Schlussendlich lassen die Cannibals nichts mehr anbrennen und gewinnen ein durchzogener Match mit 3:2.  

 

Richenthal Cannibals - STV Murgenthal Grosse Paradiesli-Halle Aarburg - 0 Zuschauer

Tore: 9. (08:40) L. Wüest (A. Häberli) 1:0, 18. (17:56) M. Tschopp (R. Bucher) 2:0, 25. (24:08) L. Wüest 3:0, 35. (34:20) Murgenthal 3:1, 36. (35:50) Murgenthal 3:2

Strafen: Richenhtal 2-mal 2-Min; Murgenthal 1-mal 2-Min

Richenthal Cannibals mit C. Broch, R. Bucher, M. Buchs, M. Bühl, A. Häberli, J. Müller, M. Tschopp, L. Vonmoos, L. Wüest

Bemerkungen: Richenthal Cannibals ohne M. Achermann, M. Bucher, M. Gräub, D. Müller, J. Zürcher

 

 

Richenthal Cannibals - UHC Scorpions Oftringen II  5:3 (1:2)  

Auch im zweiten Match scheint Richenthal nicht parat zu sein. Erneut fehlte der Kampfwille und die Spielfreude. So dirigierten die Oftringer das Spielgeschehen. Richenthal profitiert davon, dass Oftringen den Abschluss oftmals nicht aufs Tor bringen konnte oder Matthias Buchs im Tor glänzend parierte. André Häberli konnte in der 9. Minute die Richenthaler mit einem Distanzschuss entgegen des Spielverlaufs in Führung bringen. Es ist weiterhin mehrheitlich Oftringen, welche dem Spiel den Stempel aufdrücken. Mit einem Doppelschlag innert 30 Sekunden wurden sie dafür belohnt und konnte mit 1:2 in Führung gehen. Nach der Pause gleicht Lukas Wüest durch ein Zorro-Tor zum 2:2 aus. Keine Minute später lag man allerdings bereits wieder im Hintertreffen. In den letzten 15 Minuten vermochte Richenthal allerdings entscheidend zuzulegen. Mittlerweile zeigte man sich deutlich kämpferischer und erlief viele freiliegende Bälle. Erneut war es Lukas Wüest, welcher mit einem Distanzschuss in der 29. Minute ausgleichen konnte. Keine Minute später muss der Torwart einen Schuss von André Häberli abprallen lassen, der Ball kullert allerdings anschliessend doch noch über die Torlinie. Spätestens jetzt haben die Richenthaler das Spielgeschehen übernommen. Sie vergaben allerdings mehrere Topchancen zum Teil kläglich und konnten somit den Spielstand nicht erhöhen. Leider wurden die Cannibals auch etwas übermütig, wodurch Oftringen zu einigen Ausgleichchancen kam. Die letzten zwei Minuten mussten die Richenthaler sogar im Boxplay spielen. Oftringen machte mit 4 gegen 2 Feldspielern extremen Druck und kam zu mehreren Abschlüssen. Matthias Buchs konnte diese allerdings alle parieren. Zwölf Sekunden vor Schluss erhielten die Richenthaler einen Befreiungsfreistoss. Etwas ungestüm versuchten drei Oftringer den Ball zu erobern. Den Richenthaler gelang es diese zu umspielen und Lukas Wüest konnte Ball ins leere Tor zum 5:3 Endstand schiessen. Richenthal gewinnt dank einer überragenden Leistung von Matthias Buchs und bleibt somit weiterhin ohne Punktverlust Tabellenleader.  

 

Richenthal Cannibals - UHC Scorpions Oftringen II Grosse Paradiesli-Halle - 0 Zuschauer Tore: 9. (08:27) A. Häberli (C. Broch) 1:0, 13. (12:37)  1:1, 14. (13:17)  1:2, 25. (24:17) L. Wüest 2:2, 26. (25:26)  2:3, 29. (28:40) L. Wüest (J. Müller) 3:3, 30. (29:26) A. Häberli 4:3, 40. (39:50) L. Wüest (J. Müller) 5:3

Strafen: Richenhtal 1-mal 2-Min; Oftringen keine

Richenthal Cannibals mit C. Broch, R. Bucher, M. Buchs, M. Bühl, A. Häberli, J. Müller, M. Tschopp, L. Vonmoos, L. Wüest

Bemerkungen: Richenthal Cannibals ohne M. Achermann, M. Bucher, M. Gräub, D. Müller, J. Zürcher