, Cyrill Broch

1 Sieg & 1 Niederlag in der 2. Runde

Richenthal gewinnt trotz zwei sehr straken Leistungen lediglich 2 Punkte. Das Derby gegen Schötz geht knapp verloren, dafür gewinnt man den zweiten Match furios.

Unihockey 4. Liga, Gruppe 9, Kleinfeld Herren, Saison 2021/2022

Richenthal Cannibals, 2. Runde vom 17.10.2021 in der Turnhalle Morgenweg Schötz

 

Richenthal Cannibals – UHC Pinguin Schötz II       4:7 (1:3)  

Als erstes Spiel stand das Derby gegen Schötz an, welches in den letzten Jahren stets ein hart umkämpftes Spiel war. Richenthal musste das Spiel mit dem Nachteil antreten, dass nur 8 gegenüber deren 10 Feldspieler bei Schötz zur Verfügung standen. Richenthal starte gut und kam bereits in den ersten Sekunden zu einem guten Abschluss. Anschliessend führte jedoch ein unüberlegtes Abwehrverhalten direkt zum Führungstreffer für Schötz. Die nächsten Minuten verliefen wie zu erwarten sehr umkämpft. Beide Mannschaften schlugen ein hohes Tempo an. Zudem waren beide Mannschaften bestrebt dem Gegner keine Sekunde Zeit zu geben. In der 6. Minute musste ein Schötzer aufgrund wiederholtem Stockschlages auf die Strafbank. Schötz spielte ein starkes Boxplay. Dabei ersetzten sie sogar den Torhüter mit einem dritten Feldspieler, sobald sie den Ball erkämpft haben. Richenthal schaffte es nicht den Ausgleich zu erzielen. Kurze Zeit später fiel das 0:2. Schlimmer noch, in der 13 Minute erhöhte Schötz mit einem durchaus haltbaren Distanzschuss zum 0:3. Den Richenthaler fehlte heute ein wenig das Wettkampfglück. Dies wiederspiegelte auch der Pfostenschuss in der 14. Minute. Kurz vor der Pause sorgte M. Bühl doch noch für den Befreiungsschlag. Er verwandelt einen streng gepfiffenen Penalty souverän. In der zweiten Halbzeit vermochte Richenthal immer mehr die Überhand zu übernehmen. Dies wurde auch gleich mit einem schönen Tor von L. Wüest belohnt. Zudem schaffte man es Schötz erneut zu einer Strafe zu zwingen. Anstatt des gewünschten und mittlerweile sicherlich verdienten Ausgleichtreffer, erhöhte Schötz mit einem herrlichen Shorthander zum 2:4. Doppelt bitter war es, da man durchaus vorher einen Stockschlag abpfeifen hätte können. In Überzahl konnte Schötz anschliessend den Vorsprung sogar noch auf 2:5 erhöhen. Die Richenthaler liessen den Kopf jedoch nicht hängen und kämpften sich durch zwei schnelle Tore bis zur 32. Minute nochmals heran. Doch auch in der zweiten Halbzeit fehlte schlussendlich das Wettkampfglück. Drei weitere Pfostenschüsse und weitere Topchancen, welche mehrheitlich der Schötzer Torwart mit starken Paraden zunichtemachte, waren inder zweiten Halbzeit zuverzeichnen. Richenthal warf in den Schlussminuten alles nach vorne, was schlussendlich Schötz in die Hände spielte. Ihnen gelang bis zum Spielende noch zwei weitere Tore zum Schlussstand von 4:7. Somit geht ein spannendes Spiel viel knapper verloren, als das Resultat aussieht. Die Leistung von Richenthal hätte im Minimum einen Punkt verdient gehabt.  

 

Richenthal Cannibals – UHC Pinguin Schötz II            4:7 (1:3)

Turnhalle Morgenweg Schötz

Tore: 1. Schötz 0:1, 9. Schötz 0:2, 12. Schötz 0:3, 18. M. Bühl 1:3 (P), 22. L. Wüest (A. Häberli) 2:3, 26. Schötz 2:4 (U), 29. Schötz 2:5 (P), 30. J. Müller (C. Broch) 3:5, 32. L. Wüest (J. Zürcher) 4:5, 38. Schötz 4:6, 39. Schötz 4:7

Strafen: Richenhtal 1-mal 2-Min; Schötz 2-mal 2-Min

Richenthal Cannibals mit C. Broch, R. Bucher, M. Bühl, A. Häberli, J. Müller, P. Purtschert, L. Vonmoos, L. Wüest, J. Zürcher

Bemerkungen: Richenthal Cannibals ohne M. Achermann, M. Bucher, M. Buchs, D. Müller, M. Tschopp  

 

UHC Scorpions Oftringen II - Richenthal Cannibals        4:14 (2:6)  

Nach der knappen Niederlage im ersten Spielt waren die Richenthaler bestrebt immerhin das zweite Spiel für sich zu entscheiden. Diese Überzeugung war auch sofort ab der ersten Sekunde anzuspüren. So war es auch nicht überraschend, dass Richenthal in Führung ging. In der 5. Minute erzielte M. Bühl in Überzahl das 0:1. Die Cannibals nahmen den Elan mit und erhöhten bis zur 13. Minuten den Vorsprung souverän auf 0:3. Doch anschliessend fiel man plötzlich in einen Passivmodus. Nun war es sofort Oftringen, welche mehrheitlich Ballbesitz hatten und die Richenthaler kamen ständig einen Schritt zu spät. In der 15. Minute wurde Richenthal schlussendlich dafür gestraft. Oftringen erzielte das erste Tor. Das zweite mochte gerade nach dem Wiederanpfiff folgen. Die Richenthaler machten keine Anstalten den Ball nach dem verlorenem Bully zu erkämpfen und so landete der Distanzschuss zum 2:3 im Tor. Der Doppelschlag in weniger als 15 Sekunden Spielzeit weckte die Richenthaler jedoch wieder auf. So konnte man mit zwei schönen Kombinationen wieder auf 2:5 davonziehen. Mit dem Pausenpfiff gelang A. Häberli mit einem Drehschuss sogar noch das 2:6. Was anschliessend in der zweiten Halbzeit folgte, ist fast als Kür abzustempeln. Die Cannibals spielten sich regelrecht in einen Spielrausch. Mehrere wunderbar herausgespielte Tore folgten. Schlussendlich gewinnt Richenthal das zweite Spiel diskussionslos mit 4:14.  

 

UHC Scorpions Oftringen II - Richenthal Cannibals        4:14 (2:6)

Turnhalle Morgenweg Schötz

Tore: 5. M. Bühl (J. Müller) 0:1 (P), 8. M. Bühl (C. Broch) 0:2, 13. C. Broch (J. Müller) 0:3, 15. Oftringen 1:3, 15. Oftringen 2:3, 18. Minute J. Müller (C. Broch) 2:4, 20. R. Bucher (C. Broch) 2:5, 20. A. Häberli (L. Wüest) 2:6, 22. A. Häberli (L. Wüest) 2:7, 29. J. Müller (M. Bühl) 2:8, 31. Oftringen 3:8, 31. J. Müller (C. Broch) 3:9, 32. Oftringen 4:9, 35. M. Bühl (J. Müller) 4:10, 38. R. Bucher (M. Bühl) 4:11, 39. A. Häberli 4:12, 39. R. Bucher (L. Vonmoos) 4:13, 40. M. Bühl (J. Müller) 4:14

Strafen: Richenhtal keine; Oftringen 1-mal 2-Min

Richenthal Cannibals mit C. Broch, R. Bucher, M. Buchs, M. Bühl, A. Häberli, J. Müller, L. Vonmoos, L. Wüest, J. Zürcher

Bemerkungen: Richenthal Cannibals ohne M. Achermann, M. Bucher, M. Buchs, D. Müller, P. Purtschert, M. Tschopp